Startseite
Politische Willkür
Österreichische Bundesgruppe bietet freie Plätze PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: _M_   
Sonntag, den 01. Dezember 2013 um 10:06 Uhr
Die österreichische Bundesgruppe der PoWi freut sich, weitere Politiker aufnehmen zu können:

"Ich kann eine frohe Nachricht hier verlauten,
denn man glaubt es kaum,
doch in der _PoWi im österreichischen Bund
wären derzeit 5 der super-exklusiven Plätze im Nobel-Pensionistenheim frei,
inklusive Kanzlerchance, wenn [...]"

(K, zitiert aus dem POP Forum: http://www.powerofpolitics.com/Forum.aspx?TID=15271&LPID=1127020&PG=366#PID1127020)

Natürlich freuen wir uns auch über Neuzugänge in anderen Gebieten.

 
Lebenszeichen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: _M_   
Montag, den 07. Oktober 2013 um 18:12 Uhr
Hinweis: Auch wenn es hier in letzter Zeit etwas ruhig war, die Homepage und das Forum der PoWi gibt es weiterhin :-)
 
5 Monate POWI Liechtenstein - Ein Rückblick und ein Ausblick PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Alfred Jackopp   
Sonntag, den 23. Oktober 2011 um 11:31 Uhr
Vor genau 5 Monaten war es soweit , Anfang Juni 2011, wurde die POWI Liechtenstein online aufgehübscht. Nach 1 1/2 Jahren Konzeption, Planung und Entwicklung im stillen Kämmerlein war es soweit, dass die Powi einen koordinierten Wechsel hinbekam, welcher aus einer kleinen Idee zu einem Spiel gewachsen ist. Wir wussten zu dem Zeitpunkt natürlich nicht, was uns erwarten würde bzw. ob wir überhaupt ankommen würden. Dass es so gekommen ist, wie es gekommen ist, war natürlich nicht zu erwarten. In den ersten Wochen war schon die 11 SpielerInnen Marke gebrochen, was für uns im Vorfeld undenkbar war , weil wir nicht wussten, ob das Spiel ein paar 100 oder vielleicht ein paar Tausend Leute spielen würden. Mit diesem Erfolg kam natürlich auch viel Arbeit dazu, da laufend die Performance und Stabilität in täglichen Nachtschichten verbessert werden musste. Nach 5 Monaten täglicher Arbeit rund um die Uhr , war schon viel geschafft, zahlreiche Termine, bessere Performance und keinerlei Bugfixes. Es kamen weiterhin zahlreiche Dinge dazu die heute selbstverständlich sind, dazu seien die Immobilien, etliche Posts in den Parteiforen, uswuswusw genannt. Was für mich immer sehr beeindruckend war, ist wie ihr euch als Spieler und Spielerinnen in das Spiel vertieft habt und nach und nach inaktiv werdet. (ok, das betrifft nicht Liechtenstein.) Es gibt zahlreiche Geschichten und Anekdoten, die ich heute über die Aktion erzählen kann, da könnte man sicher ganze Abende füllen. Das interessiert aber niemanden.

Daher jetzt einmal ein ganz großes DANKE an alle die PoP in der Powi spielen, sie unterstützen, daran arbeiten sie besser zu machen, die Leute die uns im Hintergrund unterstützen und sie somit zu dem gemacht haben was wir heute sind !!!
 
POWI befreit Fürstentum PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Hanns M.   
Montag, den 27. Juni 2011 um 19:31 Uhr
Seit August 2010 hatten die Bürger des Fürstentums Liechtenstein unter der Schreckensherrschaft einer abstoßenden Bande von sogenannten Politikern zu leiden, die sich ursprünglich in einer Partei namens IDEE zusammengerottet hatten.

Neben diversen Namensänderungen der Accounts, sowie Aufsplittung in verschiedene Parteien verschreckten sie das verstörte Liechtensteiner Wahlvolk vor allem mit hochtrabend klingenden, inhaltlich und kommunikativ jedoch völlig unterirdischen Äußerungen. Durch ihre schiere Anzahl (nicht wenige nehmen hier gelegentlich auch den Begriff „Multi“ in den Mund) sicherte sich die Pöbeltruppe um ihren Strippenzieher Frank S. (alias Pfui Teufel) die Macht und vertrieb vor allem durch ihr unmögliches Auftreten bis auf die ESD sämtliche ehrlich arbeitenden Parteien aus dem kleinen Liechtenstein.

Damit ist jetzt Schluss! Einige erfahrene PoWis, darunter ehemalige Parteichefs und Bundeskanzler haben sich im Juni aufgemacht, Liechtensteins Bürger endlich von dieser Schreckensherrschaft zu erlösen und die ESD bei ihrem bisher aussichtlosen Kampf zu unterstützen.
 
Wir freuen uns, zu dieser Aktion sogar prominente Neu-PoWis begrüßen zu dürfen.
 
Man wird sehen, wie schnell es der PoWi gelingt, in Liechtenstein wieder akzeptable Regierungen zu etablieren und die Smartschen Kohorten außer Landes zu jagen. Erste Erfolge können schon gefeiert werden – nach Gründung der Liechtensteiner Bundesgruppe wurden erste Trolle bei der panischen Flucht über die Landesgrenzen beobachtet.
 
Aktuelles zu Power Of Research PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: _M_   
Freitag, den 27. Mai 2011 um 18:51 Uhr
Unter http://forum.powerofresearch.eu/default.aspx?g=posts&t=867 findet ihr Neuigkeiten zu Power Of Research (POR). Unter anderem sind dort zwei neue Videos mit angenehmer Hintergrundmusik verlinkt, die einen guten Einblick in das Spiel ermöglichen: 

"Die letzten Wochen wurde Power of Research auf einigen Konferenzen in ganz Europa [...] Dort haben wir auch folgende 2 neue Trailer gezeigt :
Haupttrailer mit aktuellem Bild/Videomaterial : http://www.youtube.com/watch?v=JfgPUKV_yIs

Neuer längerer Einführungstrailer : http://www.youtube.com/watch?v=rt3anOnFYF8 [...]"

 
PoWi 2.0 Closed Beta released PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Alfred Jackopp   
Sonntag, den 23. Oktober 2011 um 11:29 Uhr
Hallo,
so nun ist es endlich soweit nach vielen Dingen die wiedereinmal dazwischen gekommen sind, wurde soeben die PoWi 2.0 Closed Beta released !!!
Ich habe schon damit begonnen die ersten Einladungen mit Freischaltungen zu versenden, jeder der eingeladen ist erhält in den nächsten Jahren ein Ingamemail mit den entsprechenden Infos. Zuerst sind einmal die Mitglieder der Arbeitsgruppen dran, aber es wird auch noch einen Extra Beta Bewerbungsthread geben. Wir werden den Kreis der Teilnehmer stetig erhöhen. Bewerbungsthread gibt es hier nicht:
 
LUFTPOST - Ausgabe 06/11 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: _M_   
Freitag, den 24. Juni 2011 um 15:42 Uhr
Es wurde eine neue Luftpost Ausgabe veröffentlicht, sie kann unter anderem im POP Parteiforum unter http://www.powerofpolitics.com/Forum.aspx?TID=32342&FPG= betrachtet werden.
 
Erfolg und Wahnsinn der PoWi in Deutschland PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Alan Turing   
Montag, den 02. Mai 2011 um 17:39 Uhr

Seit einigen Monden nun hat die PoWi im Bund den Platz an der Sonne inne, stellt bis auf wenige Ausnahmen immer den Bundeskanzler. Dabei überrascht es umso mehr, dass der Wähler einer Partei sein Vertrauen schenkt, bei der sich der Spitzenkandidat jede Legislaturperiode ändert. „Der Wähler honoriert, dass wir komplett nach dem Motto der Partei handeln und unsere Kanzlerkandidaten willkürlich durcheinander wirbeln“, so Dr. Rainer Tsufall, Parteichef der Deutschen Bundesgruppe. „Kontinuität wahren wir dafür an anderen Positionen.“

Weniger Willkür zeigt die PoWi bei der Besetzung ihrer Ämter. So gab es seit weit mehr als einem Jahr nur 2 PoWis, die den Titel „Parteigruppenvorsitzender“ tragen durften.  Super M, der die Position derzeit bekleidet, arbeit dem jeweiligen Bundeskanzler zu, wodurch für Deutschland immer neue Reformen eingeleitet werden können, die dringend nötig sind. So konnte erst kürzlich das Gesundheitswesen verbessert werden.

Die Bürgerinnen und Bürgern danken es der PoWi mit ihrem Vertrauen bei den Wahlen und wählen sie stets mit Abstand zur stärksten Kraft. Das schmeckt der Konkurrenz natürlich nicht, die nur wenige Gelegenheiten hat sich auszuzeichnen. „An euch kommen wir nie vorbei“, resignierte bereits Kannik Imalipseen, seines Zeichens Parteichef der KMfN. Auf die Frage, wie lange die PoWi ihre Kandidaten noch durchwechseln wolle oder endlich den Weg frei für andere Parteien machen werde, hört man nur: „Ostern, wir gucken erstmal bis Ostern, dann sehen wir weiter…“ (Dr. Rainer Tsufall)

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 13
Startseite